#auszeitadvent Türchen Nr. 16

Eine Fülle-Übung

Advent – eine Zeit, sich auf den Weg zu machen, auf den Weg zu Weihnachten. Advent ist der Weg, Weihnachten das Ziel. 24 Tage Advent, 2 Tage Weihnachten. Und so ist es sehr oft – der Weg nimmt viel mehr Zeit in Anspruch als das tatsächliche Ziel. Der Moment des Ankommens ist oft schon geprägt vom nächsten Ziel – an Weihnachten sprechen wir womöglich schon darüber, wie wir Silvester verbringen, oder gar was im kommenden Jahr an Arbeit auf uns wartet. Die Ziele helfen uns dabei, uns zu motivieren und einen klaren Fokus zu haben. Andererseits ist es wichtig sich zu erinnern, wie das Verhältnis von Weg und Ziel zueinander ist. Warum ist dieses Verhältnis so wichtig? Oft heben wir uns die entsprechenden Gefühle erst für das Ziel, für den Moment des Ankommens, auf. „Ja, jetzt die Adventszeit ist noch stressig, aber wenn dann Weihnachten ist, dann ruhe ich mich aus.“ Wir knüpfen das „Gut-Fühlen“ an Bedingungen, die wir erst in der Zukunft sehen. Was wäre, wenn du es anders machst? Was wäre, wenn du das, was du mit dem Ziel verbindest, bereits in der Weg-Etappe erfährst? Das Ziel ist dabei super, um dir die Ausrichtung zu verdeutlichen, doch das Gefühl dazu darf auch schon deinen Weg begleiten! Frage dich, mit welchem Gefühl du dein Ziel verbindest und dann Tag für Tag auf dem Weg dorthin, lasse dieses Gefühl in dir mehr und mehr wachsen.

Um das Ganze mal ein bisschen praktischer werden zu lassen, möchte ich dir folgende Übung schenken. Du bist sicher auch öfter am Tag mal unterwegs. Es gibt also einen tatsächlichen Weg von A nach B. Der Weg ist dabei sehr wahrscheinlich länger als der Moment des Dortankommens. Er entspricht also dem Verhältnis von oben, Weg > Ankommen bzw. Adventszeit & Weihnachten. Unabhängig davon, welches Ziel genau bei B auf dich wartet und dementsprechend welches Gefühl du damit verbindest, bezieht sich die Übung auf Fülle allgemein. Denn Fülle entspricht der Frequenz von Liebe und ist damit universell (und natürlich besonders passend für Weihnachten 😉 Für die Übung fokussiere dich also während des gesamten Weges auf die Fülle, die dich umgibt, die also bereits in deinem Feld ist! Vielleicht siehst du Blätter auf dem Boden liegen. Schau, wie viele Blätter es sind! Oder du gehst an einer Straße entlang – um dich herum SO viele Autos! Womöglich gehst du vorbei an Geschäften – schau, wie prall gefüllt die Schaufenster sind. Du bist einkaufen? Bingo – pure Fülle um dich herum! Egal, wo dein Weg lang führt, ich garantiere dir, dass du Fülle um dich herum finden kannst. Sei neugierig, was du entdecken wirst, in welchen Formen dir die Fülle um dich herum genau heute begegnen wird. Und spüre mal rein, wie du dich dabei fühlst!

 

Ele Kaiser

Ele Kaiser yinspire.me

Ele von yinspire.me ist ThetaHealing®-Practitioner, Yogalehrerin und Mental Coach und ich brennt für Mindset-Arbeit. Ich durfte sie im Rahmen des Chat&Chai XXL- Minifestivals dieses Jahr kennenlernen und freue mich sehr, dass sie uns so ein tolles  Türchen vorbereitet hat!

Danke für die Fülle! <3